Tourenportal des Odenwaldes
Auf odenwald.de ist jetzt das neue Tourenportal des Odenwaldes mit Wander- und Radtouren zu finden. Viele Rundwege, über die wir hier schon berichtet haben aber auch die großen Qualitätswanderwege des Odenwaldes wie Alemannenweg, Nibelungensteig und der Neckarsteig sind dabei.
Hier der direkte Link: http://bit.ly/odenwald_touren


Bensheim
Die Bergstraße ist idealer Ausgangspunkt für Wanderungen in den Europäischen Geopark Naturpark Bergstraße / Odenwald, über den Blütenweg bis Wiesloch oder entlang der Nibelungen-Siegfried-Straße bis Lindenfels im Odenwald oder Worms in Rheinland-Pfalz. Wandern Sie von Bensheim über Kirchberg vorbei am Fürstenlager zum „Felsenmeer“ oder hinauf zum Auerbacher Schloss.

Internet: www.bensheim.de


Brühl
Die zur Gemeinde Brühl gehörende, aber linksrheinisch gelegene Kollerinsel entstand im Zuge der Rheinbegradigung und ist seit 1938 Landschaftsschutzgebiet. Sie ist ganzjährig – außer mit der Kollerfähre – über eine Straße von Otterstadt zu erreichen. Hier sind auf engem Raum viele unterschiedliche Lebensräume wie Kleingewässer, Röhrichte, Auwaldreste, Magerrasen, Verlandungszonen, Nasswiesen und Pfeifengraswiesen anzutreffen. Der Ringdeich um die Kollerinsel ist ein idealer, ca. sechs Kilometer langer Rundweg, um sämtliche Aspekte der Insel kennen zu lernen.

Neben den verschiedenen Biotopen, Pflanzen und Tieren ist besonders die im Norden, in der Nähe des Ringdeichs stehende Schwarzpappel sehenswert. Sie ist schätzungsweise einige hundert Jahre alt und als Naturdenkmal geschützt. Von dem neu errichteten, ganz aus Holz gebauten Pferdepensionsdorf, zu dem auch ein Restaurant mit Terrasse gehört, genießt man einen wunderbaren Blick auf den nahen Rhein.

Internet: www.bruehl-baden.de


Deidesheim
Der Luftkurort Deidesheim hat den Ruf einer lebensfrohen südländischen Idylle. Ein umfangreiches Nordic-Walking-Wegenetz (90 km), zahlreiche Rad- und Wanderwege laden zu sportlichen Aktivitäten ein. Empfehlenswert ist beispielsweise ein Rundgang „Heidenlöcher und Eckkopf“, Dauer ca. vier bis fünf Stunden, Länge ca. 12 Kilometer. Für die Radfreunde gibt es eine direkte Anbindung an den Radweg Deutsche Weinstraße, den Kraut- und Rüben-Radweg und den Kaiser-Konrad-Radweg. Dauer ca. vier Stunden, Länge ca. 15 Kilometer. Ausführliche Rad- und Wanderkarten sind in der Tourist-Information erhältlich.

Internet: www.deidesheim.de


Dossenheim
Hier gibt es eine Vielzahl an Rad- und Wanderwegen durch die Rheinebene und in den Odenwald, die – jeder für sich – einen Ausflug lohnen. Der ländliche Charme der Umgebung begleitet Sie dabei.

Internet: www.dossenheim.de


Freinsheim
Die Urlaubsregion Freinsheim erstreckt sich über drei vollkommen unterschiedliche Landstriche: das fruchtbare, linksrheinische Obst- und Spargelgebiet abseits des Rhein-Neckar-Raumes, die Weinstraße mit ihren weiten Rebflächen und die grünen Höhen des Pfälzer Waldes. Drei Landschaftsprofile, die Radlern und Wanderern alle Möglichkeiten offen lassen. Ein Spaziergang durch blühende Obsthaine, eine Radtour entlang der hügeligen Weinberge oder ein strammer Marsch zum Ungeheuersee, den vielen Aussichtspunkten oder den unzähligen Burgen der Umgebung – für jeden sportlichen Anspruch wird etwas geboten. Zum Einkehren finder sich immer ein Ausschank, eine Straußwirtschaft oder ein Restaurant.


Von Mai bis Oktober  bieten wir Ihnen zusätzlich zu unseren konventionellen 7 Gang-Tourenrädern zwei Pedelecs in unserem Verleih an.

Internet: www.freinsheim.de
eMail: Diese E-Mail-Adresse ist gegen Spambots geschützt! JavaScript muss aktiviert werden, damit sie angezeigt werden kann.


Haßloch
Ein besonders reizvoller Weg ist der „Mühlenwanderweg“ zu den historischen Mühlen aus dem 15. – 17. Jahrhundert rund um Haßloch. Beginnen können Sie an allen sechs Mühlen, bei drei können Sie sogar einkehren, in einer Mühle auch übernachten. Der Rundweg zu allen Mühlen ist ca. 23 km lang, die Etappen zwischen den einzelnen Mühlen reichen von 1,5 bis 6 km. Sehr abwechslungsreich sind auch die Radrundwege, angebunden an den "Palatia"-Radweg, den „Kraut & Rüben Radweg“, auch zum Radweg „Deutsche Weinstraße“ und „Kaiser-Konrad-Radweg“ sind es nur wenige Kilometer. Der Haßlocher Wald mit seinem skandinavischen Charakter bietet unterschiedliche Strecken für Nordic-Walker.

Internet: www.hassloch.de


Heidelberg
Denker, Dichter und Poeten schwärmten bereits im 17. Jahrhundert von der absolut idyllischen Lage der Stadt am Fluss. Gut befestigte Wanderwege führen entlang des Neckarufers – ob gen Norden zu den Römern oder gen Süden auf den Spuren von Mark Twain – oder durch den herrlichen Stadtwald hinauf zum Königstuhl. Genießen Sie den atemberaubenden Blick auf die pittoreske Altstadt vom Philosophenweg, der Sie vorbei an der Abtei Stift Neuburg bis zum Textilmuseum in Ziegelhausen führt.

Von Kelten und Germanen zeugt der Heiligenberg mit der Thingstätte. Für die Radfahrer empfehlen wir eine Fahrt entlang der „Kurpfalz-Route“ in die Nachbarstadt Schwetzingen oder die „Welterbe-Radtour“ bis zum Kloster Lorsch. Weitere ausgeschilderte Rad- und Wanderwege stehen in (fast) unbegrenzter Zahl zur Verfügung. Detailliertes Kartenmaterial zu allen Routen sind in der Tourist-Information am Hauptbahnhof erhältlich.

Internet: www.heidelberg-marketing.de


Hemsbach
Beliebtes Ausflugsziel sind der Waldnerturm, auch Vierritterturm genannt, die Wallfahrtstätte Kreuzberg oder das Freizeitgebiet Wiesensee mit Strandbad. Sehr gut markierte Wanderwege – z. B. der Burgen- oder Blütenweg bieten herrliche Ausblicke in die Rheinebene und in den Odenwald. Hier finden Wanderer u. a. die Naturdenkmäler Steinerner Gaul und Altarstein.

Individuelle und geführte Wanderungen bieten der Odenwaldclub und der Geo-Naturpark Bergstraße-Odenwald. Für die Radfreunde stehen Touren auf gut beschilderten Wegen in die Rheinebene, zu den Nachbarstädten in der Kurpfalz und die „Welterbe-Radtour“ von Lorsch bis zum Kaiserdom in Speyer zur Wahl.

Internet: www.hemsbach.de


Heppenheim
Einen Spaziergang zur Starkenburg auf dem Schlossberg sollten Sie bei Ihrem Heppenheim-Aufenthalt nicht versäumen. Sie werden belohnt mit einem prächtigen Rundblick über die Stadt bis in die Rheinebene.

Auch der „Erlebnispfad Wein & Stein“ ist ein Muss für Weinfreunde und Naturliebhaber. Der 6,9 km lange Rundwanderweg in den Weinlagen zwischen Heppenheim und Bensheim bietet an ca. 70 Stationen Wissenswertes über Wein, Rebsorten, Bodenarten, Flora und Fauna der Region. Bei der Webcam am Steinkopf können Sie ein Foto von sich schießen und später im Internet herunterladen - ein tolles Souvenir von einem Wandertag an der Bergstraße. 


Internet: www.heppenheim.de
eMail: Diese E-Mail-Adresse ist gegen Spambots geschützt! JavaScript muss aktiviert werden, damit sie angezeigt werden kann.
Tel: 06252-131171/-72


Hirschberg
Gute Rad-, Wander- und Spazierwege mit einmaliger Fernsicht ins Rheintal und über die Berge des Odenwaldes finden Sie in beiden Ortsteilen der Gemeinde Hirschberg. Höchste Erhebung ist die Hohe Waid mit 455 Metern ü. M. in der Nähe der Ruine Hirschburg. Reste der ehemaligen Hirschburg wurden im Wald zwischen Hirschberg und Schriesheim entdeckt und lassen das einstige Heim der Grafen von Hirschberg erahnen.

Vorbei an Obstbäumen und Feldern führen viele ebene Wiesenwege in die benachbarten Gemeinden. Für die Radfreunde wird einmal die Teilnahme am „Odenwald-Bike-Marathon“ Mitte September empfohlen.

Internet: www.hirschberg-bergstrasse.de

 

Hockenheim
Die ideale Lage der Stadt zwischen Schwetzingen und Speyer bietet ausgezeichnete Rad- und Wanderwege an. Genießen Sie einen Ausflug in den Gartenschaupark, Gelände der 11. Baden-Württembergischen Landesgartenschau von 1991, heute Austragungsort des Hockenheimer Kultursommers. Ein absolutes Highlight im Freizeitsport ist sicherlich das Inline-Skating auf Schumis Spuren auf der Grand-Prix-Strecke des Hockenheimrings. Für Wanderer stehen gut ausgeschilderte Wanderwege in die Kurpfalz und den angrenzenden Kraichgau-Stromberg zur Verfügung. Für Radfreunde wird ein Abstecher in die nahegelegenen Rheinauen von Speyer, nach Schwetzingen oder entlang der „Welterbe-Radtour“ zum Kloster Lorsch empfohlen.

Internet: www.hockenheim.de

 

Ladenburg
Für Rad- und Wanderfreunde stehen gut ausgebaute und markierte Rad- und Wanderwege entlang der Ferienstraße „Bergstraße“ in den nahegelegenen Odenwald oder entlang der „Welterbe-Radtour“ nach Lorsch oder Speyer zur Auswahl. Einen ökologischen Irrgarten, den Sie unbedingt einmal durchwandern sollten, finden Sie auf dem Hegehof. Das Labyrinth im Maisfeld wird auf ca. 30.000 qm jährlich unter verschiedenen Aspekten neu angelegt.

Internet: www.ladenburg.de

 

Leimen
Langgestreckte Hügel, natur- und landschaftsgeschütztes Terrain mit fließenden Gewässern gibt es in Leimen. Gelegen am badischen Teil der Ferienstraße Bergstraße stehen zahlreiche Rad- und Wanderwege zur Verfügung. Entspannen Sie nach einer Wanderung über den „Blütenweg“ doch einmal in einer Grillhütte oder bei einer Weinprobe beim Winzer.

Internet: www.leimen.de

 

Mauer
Ein Naturlehrpfad, der in den Jahren 2003-2005 entstand, führt auf einem etwa ein Kilometer langen Rundweg am Elsenzufer entlang und stellt dabei auf neun Schautafeln charakteristische Tier- und Pflanzenarten des Gebietes vor. Zusätzlich tragen Holzschilder zum Kennenlernen der wichtigsten Baum- und Straucharten der Aue bei.

Internet: www.gemeinde-mauer.de

 

Mosbach

Mosbach ist eingebettet in ein gut ausgebautes Radwegenetz am Neckar und im Odenwald mit dem Dreiländer-Radweg (225 km) durch Baden-Württemberg, Bayern und Hessen, dem Dreitäler-Radweg (55 km) durch das Neckar-, Elz- und Seebachtal, dem Neckartal-Radweg (345 km) entlang des gesamten Neckars und vielen anderen Radwegen. Zudem bietet Mosbach ca. 120 km Wanderwege in herrlicher Naturlandschaft, keine 500 Meter sind es zu Fuß vom Marktplatz in den Odenwald, wo die Margaretenschlucht bei Neckargerach oder die Wolfsschlucht bei Zwingenberg lohnende Ziele sind.

Nach der Stilllegung vom "Entenmörder" bzw. dem sogenannten "Odenwald-Express", entstand die heutige Wander- und Radstrecke "Wanderbahn". Sie beginnt in Mosbach beim Technischen Rathaus und führt nach Mudau in den badischen Odenwald. Ebenfalls über Mosbach führt der Odenwald-Madonnenweg: Die sportlichen Radfahrer können den direkten Weg bis Eberbach wählen. Seltene Naturerscheinungen wie die Freya-Quelle und der einzigartige Kratersee auf dem 600 Meter hohen Katzenbuckel lohnen die Mühe.

Internet: www.mosbach.de

 

Schönau
Das ehemalige Klosterstädtchen liegt nur wenige Kilometer vom Neckar entfernt in einer Verbreiterung des romantischen Steinachtales und ist idealer Ausgangspunkt für viele Aus• üge. Wählen Sie einen der gut markierten Rad- und Wanderwege in den Naturpark Bergstraße-Odenwald oder Richtung Neckar in die Vierburgenstadt Neckarsteinach. Den Radfreunden wird der neue Radweg auf der Gemarkung Schönau von der Landesgrenze zu Hessen (bei der Lindenbach-Siedlung) bis zur Gemarkungsgrenze Stadtteil Altneudorf empfohlen.

Internet: www.schoenau.com

 

Schriesheim
Für trainierte Wanderer lohnt der Weg zum Weißen Stein im Nachbarort Dossenheim. Auf der nördlichen Seite des Kanzelbachs geht es auf gut markierten Wegen über Hirschberg bis in die Zweiburgenstadt Weinheim. Die Radwege sind ebenfalls sehr gut ausgebaut: ob über die Nachbarstadt Ladenburg entlang des Neckars bis Heidelberg oder quer durch die Spargel- und Tabakfelder zum Kloster Lorsch. Rad- und Wanderkarten sind in Utes Bücherstube, Heidelberger Str. 10-12 erhältlich.

Der Themenweg „Kuhberg“ lädt zu einem schönen Spaziergang entlang der Weinberge unterhalb der Strahlenburg ein. Mehrere Tafeln informieren über den Weinbau, Flora und Fauna in den Rebhängen sowie die über die Entstehung des Oberrheingrabens. 

Für geübte Wanderer bietet der Geopark-Pfad „Steine, Schluchten, Sagen“ Einblicke in die Erdgeschichte und Gesteinsvielfalt des vorderen Odenwaldes. Der Wanderweg besteht aus zwei jeweils acht Kilometer langen Schleifen, für die man jeweils ca. drei Stunden benötigt.

Für trainierte Wanderer lohnt sich auch der Weg zum Weißen Stein im Nachbarort Dossenheim. Auf der nördlichen Seite des Kanzelbachs geht es auf gut markierten Wegen über Hirschberg bis in die Zweiburgenstadt Weinheim. Die Radwege sind ebenfalls sehr gut ausgebaut: ob über die Nachbarstadt Ladenburg entlang des Neckars bis Heidelberg oder quer durch die Spargel- und Tabakfelder zum Kloster Lorsch. Rad- und Wanderkarten sind in Utes Bücherstube, Heidelberger Str. 10-12 erhältlich. 


Internet: www.schriesheim.de

 

Schwetzingen
Auf der „Kurpfalz-Route“ führt der Weg vorbei an den Spargelfeldern ins romantische Heidelberg, auf der „Welterbe-Radtour“ werden die Dom- und Kaiserstadt Speyer, die Römerstadt Ladenburg und das Kloster Lorsch angesteuert. Eine weitere interessante Alternative, die Region auf dem Drahtesel zu entdecken, bieten die „WeldeLaune-Tours. Infos und Radkarten in der Stadtinformation. Neu: die Tour de Spargel (http:www.tour-de-spargel.de/home/).

Internet: www.schwetzingen.de

 

Speyer
Radeln rund um Speyer – das heißt Radeln entlang des Rheins, verträumte Altrheinarme mit einzigartiger Vegetation, einladende Badeseen sowie romantische Weinberge. Ein Führer mit Vorschlägen für acht verschiedene Radtouren ab Speyer ist bei der Tourist Information erhältlich.
Internet: www.speyer.de

 

Walldorf
Radler finden in und um Waldorf ideale Voraussetzungen für Ausflüge in alle Richtungen und auf ebenem Gelände.

Internet: www.walldorf.de

 

Weinheim
Die einzigartigen "Grünen Meilen" im Herzen der Stadt laden ein, die Seele baumeln zu lassen. Hier gibt es beispielsweise den Schlosspark mit Deutschlands ältester Libanonzeder, den Exotenwald mit z.T. gewaltigen, fremdländischen Laub-und Nadelbäumen und den Schau- und Sichtungsgarten Hermannshof mit über 2.500 Staudenarten und -Sorten, die unter experimenteller und wissenschaftlicher Beobachtung stehen.

Gut ausgeschilderte Wanderwege führen zur Burg Windeck, Wachenburg und in den nahegelegenen Odenwald. Genießen Sie einen Ausflug entlang des Burgen- oder Blütenweges bis Heidelberg oder Bensheim. Den Radfreunden werden zahlreiche Radtouren in und um Weinheim geboten.

Internet: www.weinheim-marketing.de



    
 
 
  




   

 

Google+ Facebook Twitter YouTube vimeo Flickr