Radtour Ladenburg - Schwetzingen (ca. 13 km)

Achtung, öffnet in einem neuen Fenster. | Drucken |

Startpunkt: Wasserturm Ladenburg

Fahren Sie am Ufer entlang des Neckars zur Fähre und genießen die kurze Überfahrt in die Nachbarstadt (ca. 5 Minuten). Unmittelbar gegenüber sehen Sie das Schloss Neckarhausen, das zur Zeit restauriert wird und über einen herrlichen Garten verfügt! 

Entlang der L 597 (wenig Verkehr) führt der Weg bis zur Kreuzung (B 37). Hier überqueren Sie die Straße (Achtung Verkehr!) und biegen nach wenigen Metern links ab. Auf dem asphaltierten Feldweg führt der Weg am Rande eines verkehrsberuhigten Wohngebietes von Neu-Edingen zum größten Teil durch die Felder, bzw. auf der K 9703 (mäßiger Verkehr) unter der A 656 bis zum „Grenzhof“ in die Gemarkung von Eppelheim/Heidelberg. Auch auf dieser Strecke finden Sie kleinere Vereins-Gaststätten und Biergärten für Rast-möglichkeiten.

An der Kreuzung nach dem „Grenzhof“ biegen Sie links ab und nach ca. 50m wieder rechts. Hier beginnt der Ort Plankstadt – übrigens weltweit bekannt durch die WeldeBierwelt. Das „gute Laune Glas“ hat zahlreiche Auszeichnungen sowohl für Design als auch die außergewöhnliche Form erhalten. Auf einem Rundgang durch die Brauerei erfahren Sie zusätzlich viel Wissenswertes über die Herstellung.

Ihr weiterer Weg führt  Sie entlang der Ladenburger/Wieblinger Straße in die Eisenbahnstraße. An der Kreuzung biegen Sie auf den Radwanderweg Kurfürstenstraße und fahren diese geradeaus bis zur Sommerresidenz der Kurfürsten nach Schwetzingen.  Hier am Schlossplatz mit seinen zahlreichen Cafés und Restaurants liegt auch der Eingang in den Garten des Schwetzinger Schlosses, einer der schönsten Barockgärten Deutschlands! Biegen Sie links ab in die Zähringer Straße (asphaltierter Radweg), wieder rechts und fahren Sie entlang der Gartenmauer bis zum nächsten Schild. Von hier führt der Weg durch den Schwetzinger Wald (teils auf Wasser gebundenen, teils asphaltierten Wegen, leichte Verschmutzung durch Zweige und Laub möglich)) in die Dom- und Kaiserstadt Speyer. Rastmöglichkeiten im Wald bieten das „Reiterstübchen“ mit einem kleinen Biergarten sowie gegenüber ein Wildgehege mit kleinem Park und Kinderspielplätze – sicherlich nicht nur im Sommer eine angenehme Alternative ...


    
 
 
  




   

 

Google+ Facebook Twitter YouTube vimeo Flickr